Kategorie-Archiv: 1. Frauen

Unser 1. Frauenteam sucht dich als Trainer*in für die neue Saison!

Du bist genau richtig bei uns, wenn du:

• dich mit St. Pauli identifizierst und unsere Werte teilst,
• Erfahrung im Trainingsbetrieb hast und dich mit unserem Team weiterentwickeln magst,
• bestenfalls (als Haupttrainer*in) eine B-Lizenz besitzt oder diese bei uns machen magst,
• Spaß am Ehrenamt und einer gemeinsamen Zusammenarbeit im Trainer*innen-Team hast,
• Teamgeist besitzt und unsere Spielerinnen fördern und unterstützen willst.

Desweiteren solltest du die Trainingseinheiten (3x pro Woche) planen und umsetzen und das Team an Spieltagen trotz erhöhtem Zeitaufwand in der Regionalliga betreuen.

Bei Interesse, melde dich bei uns unter:
frauenfussball@fcstpauli.com

Weitere Infos zu unserer Abteilung findest du hier:
www.fcstpauli-frauenfussball.de

Alle Jahre wieder… (im Sommer)

Am letzten Wochenende im Juni fand das traditionelle interne Abteilungsturnier statt.

Es trafen sich Spielerinnen aus allen Mädchen- und Frauenteams der Abteilung, um miteinander und gegeneinander zu kicken und Spaß zu haben. Gespielt wurde in Mixteams bestehend aus Girls von unseren Mädchen U11 bis zur U17 und den Frauen der 1., 2., der neuen 3., der U21 und der Ü35.

Da unsere Abteilung stetig wächst, dient dieses Turnier um weiterhin den Kontakt zwischen allen Teams zu fördern und beim Abschlussgrillen noch ein Schwätzchen zu halten.

Spielerinnen gesucht!

Du möchtest Kiezkickerin werden? Dann bewerbe dich jetzt!

Wir sind auf der Suche nach Spielerinnen im Mädchen- und Frauenbereich.
Du hast bei uns die Möglichkeit dich im Frauenbereich leistungsorientiert oder breitensportorientiert einem Team anzuschließen.

Im Mädchenbereich sind wir ebenfalls auf der Suche nach Spielerinnen.
Solltest du Interesse haben ein Teil der braun-weißen Familie zu werden,
melde dich zu einem Probetraining per Mail an: probetraining@fcstpauli-frauenfussball.de

Wir freuen uns auf dich!

Forza St. Pauli

1. Frauen: Tolle Moral gegen Meppen

Am Sonntag (3.12.) zeigten unsere 1. Frauen wie Fußball auf St. Pauli geht: Trotz einiger Rückschläge wurden die Meppenerinnen mit Herzblut, Kampfgeist und Siegeswillen niedergerungen. Wie 2016 gab es somit auch 2017 nur eine Heimniederlage auf dem Kunstrasen in der Feldarena. Für die „Herbstmeisterschaft“ reicht ein Unentschieden im Nachholspiel bei den Frauen der TSG Burg-Gretesch am kommenden Sonntag (10.12.). In der Rückrunde finden die Spiele gegen die Topteams der 3. Liga alle auswärts auf ungewohnten Rasenplätzen statt. Die Suche nach einem geeigneten Rasentrainingsplatz, der einmal wöchentlich genutzt werden kann, geht in der Winterpause weiter.

Das Spiel gegen die Zweitligareserve vom SV Meppen stand zunächst unter keinem guten Stern, denn Stammtorhüterin Tara Zimmermann fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus. Da Ersatztorhüterin Katrin Schwing nicht in Hamburg weilte, musste mit Lea Lübke eine Feldspielerin ins Tor, wobei die Torwartposition für Lea kein Neuland war. In der Jugend wurde sie als Torhüterin ausgebildet. Zudem hütete Lea vor einigen Jahren für den TSV Nahe eine Regionalliga-Saison das Tor. Gut eingestellt von Torwarttrainer Jörn Steffen zeigte sich Lea über 90 Minuten als sicherer Rückhalt. Bei den Gästen fehlte Top-Torjägerin Velislava Dimitrova.

Kurz nach Anpfiff ein weiterer Rückschlag. Die Meppinerinnen gingen nach einem Abwehrfehler unser Kiezkickerinnen früh in Führung. Jana Segeler setzte sich an der Grundlinie durch und traf flach zum 0:1 nach nur 8 Minuten. Von diesem Schock erholten sich unsere Girls in Brown nur mühsam. Die spielerische Linie fehlte und so kämpfte sich das Team zurück ins Spiel. Als niemand mehr mit dem Ausgleich vor der Halbzeit rechnete, lupfte Ann-Sophie Greifenberg in ihrer unnachahmlichen Art den Ball über Gästetorhüterin Kathrin Klimas zum 1:1 Ausgleich in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten unsere Kiezkickerinnen deutlich mehr Präsenz in den Zweikämpfen und der unbedingte Siegeswille war zu spüren. Es ergaben sich mehrere gute Torchancen, doch auch Meppen blieb durch Konter stets gefährlich. So dauerte es bis zur 77. Minute als Nina Philipp ein Greifenberg Zuspiel sehenswert zur 2:1 Führung im Tor unterbrachte. Zehn Minuten später sorgte Philipp mit einem Kopfball zum 3:1 für die endgültige Entscheidung (87.).

Trotz aller Freude über die weiterhin erfolgreiche Entwicklung unserer 1. Frauen gibt es weiterhin einige Baustellen, die gelöst werden müssen, um den erfolgreichen Weg fortsetzen zu können. So sind sich die Verantwortlichen der 1. Frauen einig: “Im Herrenfußball wäre es undenkbar, dass ein Team, das auf dem Weg ist sich sportlich für die 2. Liga zu qualifizieren nicht die Möglichkeit bekommt/hat einmal wöchentlich auf Rasen zu trainieren. Der Verein hat aktuell leider keine freien Kapazitäten“, heißt es. Die Suche geht also in Eigeninitiative weiter.

1. Frauen: Auswärtssieg in Celle

Mit 2:1 konnten unsere 1. Frauen am 5.11. in Celle gewinnen und erstmalig die Tabellenführung in der Regionalliga Nord der Frauen übernehmen.

Ann-Sophie Greifenberg und Nina Philipp brachten unsere Mädels im zweiten Durchgang auf die Siegerstraße. Danach wurde es versäumt mit einem weiteren Tor den Sieg frühzeitig im zweiten Durchgang abzusichern. So wurde es nach dem Anschlusstreffer – zehn Minuten vor dem Ende – noch mal spannend. Doch Tara Zimmermann im Tor konnte sich in den Schlussminuten auszeichnen und so war es am Ende ein verdienter Arbeitssieg.

1. Frauen: 3:0 Heimsieg gegen Werder Bremen II

Einen verdienten Sieg fuhren unsere Kiezkickerinnen am Sonntag (29.10.) gegen die Bundesligareserve des SV Werder Bremen ein. Beim vierten Sieg im fünften Spiel konnten die Girls in Brown insbesondere im ersten Durchgang überzeugen. Das Team von Lina Rosemann und Jannis Zielke befindet sich inzwischen auf dem zweiten Platz der Regionalliga Nord.

In den ersten zehn Minuten gestaltete sich das Spielgeschehen noch ausgeglichen, mit zunehmender Spieldauer wurden unsere Mädels aber immer dominanter und gingen folgerichtig durch Nina Philipp in Führung (14.). Danach zeigten sich die Werderanerinnen bis zum Pausenpfiff ziemlich beeindruckt. Die Kiezkickerinen versäumten jedoch, das vorentscheidende 2:0 noch vor dem Pausenpfiff zu erzielen – es blieb bei der 1:0-Pausenführung.

Die Bremenerinnen kamen mit neuem Mut aus der Kabine und erarbeiteten sich Chancen. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite: Lea Lübke stocherte den Ball nach einem Freistoß zum wichtigen 2:0 über die Linie (70.). Kurz vor dem Ende der Partie setzte Philipp mit ihrem zweiten Treffer (88.) an diesem stürmischen Nachmittag den Schlusspunkt zum 3:0-Endstand.

Das Team bleibt in der Liga weiterhin ungeschlagen und tritt am Dienstag (31.10.) um 14 Uhr im Pokal bei Viktoria Harburg an. Mit einem Sieg gegen Harburg käme es zum internen Duell in der dritten Runde gegen das Team der 2. Frauen des FC St. Pauli.