Neugründung 3. Frauen

Kim Koschmieder hatte kürzlich ihren letzten Einsatz als Spielerin der 1. Frauen des FC St. Pauli. Sie hörte beim Regionalligateam zum Ende dieser Saison auf und suchte nun nach einer neuen Herausforderung. Da passte es gut, dass Koschmieder dieser Tage mehr


1. Frauen: Tolle Moral gegen Meppen

Am Sonntag (3.12.) zeigten unsere 1. Frauen wie Fußball auf St. Pauli geht: Trotz einiger Rückschläge wurden die Meppenerinnen mit Herzblut, Kampfgeist und Siegeswillen niedergerungen. Wie 2016 gab es somit auch 2017 nur eine Heimniederlage auf dem Kunstrasen in der mehr


1. Frauen: Auswärtssieg in Celle

Mit 2:1 konnten unsere 1. Frauen am 5.11. in Celle gewinnen und erstmalig die Tabellenführung in der Regionalliga Nord der Frauen übernehmen. Ann-Sophie Greifenberg und Nina Philipp brachten unsere Mädels im zweiten Durchgang auf die Siegerstraße. Danach wurde es versäumt mehr


1. Frauen: 3:0 Heimsieg gegen Werder Bremen II

Einen verdienten Sieg fuhren unsere Kiezkickerinnen am Sonntag (29.10.) gegen die Bundesligareserve des SV Werder Bremen ein. Beim vierten Sieg im fünften Spiel konnten die Girls in Brown insbesondere im ersten Durchgang überzeugen. Das Team von Lina Rosemann und Jannis mehr


1. Frauen: Ausswärtssieg bei ATS Buntentor

Am Sonntag (22.10.) gewannen unsere Kiezkickerinnen in einem spannenden und lange Zeit auf Messers Schneide stehenden Spiel beim ATS Buntentor mit 3:2. Das Team von Lina Rosemann und Jannis Zielke bleibt damit als einziges Team in der Regionalliga Nord ungeschlagen. mehr


1. Frauen gewinnen Derby gegen Bramfeld

Mit 3:1 gewannen unsere Kiezkickerinnen am Sonntag (15.10.) gegen die Zweitligaabsteigerinnen vom Bramfelder SV. Ann-Sophie Greifenberg brachte unsere Mädels kurz vor der Halbzeit auf die Siegerstraße in einem abwechslungsreichen Derby. Zugleich war es ein historischer Sieg, denn Bramfeld wurde zuvor mehr


Kein Platz für Rassismus

In der vergangenen Woche wurden Spielerinnen aus unserer Abteilung in sozialen Netzwerken rassistisch beleidigt und angegriffen. Wir sind erschüttert und wütend über diese Form von Gewalt. Und wir werden das nicht hinnehmen und tolerieren. Wir nehmen dies zum Anlass, uns mehr